1/3

AKUPUNKTUR

​

Die Akupunktur, eine wichtige chinesische Heilmethode mit einer Tradition von 2000 – 3000 Jahren, wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und führenden Akupunkturgesellschaften für viele Krankheitsbilder empfohlen:

 

  • Akute und chronische Schmerzen, wie z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Trigeminusneuralgie, Schmerzen bei Gürtelrose (Zoster), Fibromyalgie, Tumorschmerzen, Schmerzen des Kau- und Zahnsystems

  • Erkrankungen des Bewegungssystems, wie z.B. Schmerzen an Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, Bandscheibenvorfall, Sehnen- und Gelenkerkrankungen, Schulterschmerzen, Tennisellbogen, Hüft- und Kniegelenksschmerzen, Achillessehnenschmerzen

  • Suchterkrankungen, wie z.B. Ess-Sucht, Nikotinabhängigkeit

  • Allergien, wie z.B. Heuschnupfen, allergisches Asthma, Nahrungsmittelallergie, Sonnenallergie

  • Vegetative Störungen, wie z.B. Schlaflosigkeit, Erschöpfungssyndrom, innere Unruhe, funktionelle Herzbeschwerden, Reizdarmsyndrom, Schwindel, Tinnitus

  • Hautkrankheiten, wie z.B. Neurodermitis, Akne, Förderung der Wundheilung

 

Akupunktur kann heilen, was gestört ist, sie kann aber nicht “reparieren”, was bereits zerstört ist.